follow link Christoph Deutsch, 3. D - Klasse wurde Playback-Sieger auf der Donauinsel ...

Ausgerechnet am Tage des Schulfestes der Hauptschule Jennersdorf musste Christoph Deutsch ganz ohne Fans mit seinen Eltern nach Wien reisen, um dort beim Show4kids - Talentewettbewerb auf der Donauinsel das Burgenland zu vertreten. Seine heurige Glanznummer war der "Steuersong", in dem der kleine Christoph mit großer Darstellungskraft überzeugen konnte.

Er setzte sich gegen einen Elvis- und einen Falco-Darsteller durch und gewann den ersten Preis. Als Belohnung gab es viel Applaus und einen Elektro-Scooter.
Mit in die Hauptschule Jennersdorf brachte er eine Urkunde und eine Gold - Trophy, mit der er noch die letzte Woche die Schulbank drückt.

veranstaltungen/finale.html

 

Schulfest 2003

Das Schulfest 2003 kann als erfolgreiche Veranstaltung in die Schulchronik eingetragen werden. Einerseits gab es einen Ernteüberblick über die gesamte Jahresarbeit, andrerseits fand es in einer entspannten Atmosphäre im Schulhaus in Anwesenheit vieler Eltern, Schüler und aller Lehrer statt. Die Präsentation der Jahreshöhepunkte konnte unserem Medienstand entsprechend mit bewegten Bildern und DVD - Ton stattfinden.

Das Lob ernteten die Volleyballerinnen, die Projektarbeiten, die Fußballer und Werker der PTS, die Sieger des Malwettbewerbes und die Models, die ihre Werkstücke herzeigten. In lockerer Stimmung fanden die Nachbesprechungen zwischen Eltern, Lehrern und Schülern bei Bratwurst, Limo, Kaffee und Kuchen statt. Großer Run fand auf die Mehlspeisen statt, die wie immer von den Müttern in hervorragender Qualität eingebracht wurde.




 

follow link Einladung zum Schulfest

Der Elternverein und die Direktion der Hauptschule und der Polytechnischen Schule laden Sie sehr herzlich zum Schulfest ein.

Samstag, 21. Juni 2003

Beginn: 10.00 Uhr
veranstaltungen/folder_schulfest.pdf

 

Bibelnacht

Gerne trafen wir uns auch heuer wieder mit Frau Fachlehrer Lueger, um "Unsere Bibelnacht" gemeinsam zu verbringen. Diesmal verbrachte auch Marek und die blinde Tante einer Schülerin mit uns diese Nacht.
Nach einer Willkommensfeier teilten wir uns in Gruppen. In der Zeit, in der wir in Gruppen arbeiteten, versuchten wir, mit Orff-Instrumenten Psalmen zu interpretieren, beschrifteten alte CDs mit Psalmen und hängten dann diese in der Aula auf.
Für das Essen wurden heuer wieder mit Eltern Fladenbrote gebacken, Aufstriche und Honigkuchen zubereitet. Auch die Tische wurden wieder schön dekoriert. Unser Herr Direktor nahm auch an diesem gemeinsamen Mahl teil.
Um Mitternacht machten wir dann eine Fackelwanderung auf den Wegen vor der Schule. Um 3:20 Uhr machten wir noch eine kurze Andacht und teilten ein Brot. Beim Frühstück, das Mütter vorbereitet hatten, war sogar der Herr Pfarrer Luisser zu Gast.
Anschließend beendeten wir die Bibelnacht mit einer Präsentation, bei der auch Eltern dabei waren. Diese Nacht werden wir nie vergessen.

 

Landesmeister in Volleyball

Unser Volleyballteam errang heuer wieder einmal den Landesmeistertitel. Im Kreuzspiel gegen die HS Kittsee gewannen die Jennersdorfer 2 : 0, (30 : 28, 25 : 8), im Finale gegen Güssing wurde ebenfalls ein 2 : 0 Sieg (25 : 12, 25 : 8) errungen.
Die Bundesmeisterschaften finden vom 25. - 28. Mai in Wien statt.
Kader: Verena Kern, Katharina Kern, Isabella Weber, Anna Brückler, Claudia Werner und Simone Deutsch. Vorne: Sabrina Stacherl, Angelika Poglitsch, Daniela Deutsch, Vera Holata, Marina Janosch und Cornelia Wailand. Trainer: HOL Daniel Janosch.

 

Ein Autor zu Gast

Peter Horn, ein Jugendbuchautor, war zu Gast in der Schulbibliothek. Nur die Schüler der zweiten Klassen hatten die Gelegenheit, mit dem Schriftsteller sprechen zu können. Er erzählte von seinem Werdegang und von der Entstehung seiner Bücher: 1964 in Krems an der Donau geboren, entdeckte er bereits mit 16 Jahren seine Lust zum Schreiben. Reisen und der Film zählen zu den weiteren Leidenschaften Peter Horns, wie seinen Büchern oft zu entnehmen ist.
Erfolgreich war er mit der 12-bändigen Serie "Florian und die Geisterwelt", Weitere Buchtitel sind "Wozu ist ein Papa da", "Die Farbe des Sommers", Zeitzwillinge", "Die Stimmen der Sterne", "Seilbahn zum Mond", "Die Regeln des Verhaltens" u. a.

 

 

Russisches Solisten-Ensemble

Zur Abwechslung erklangen Ziehharmonika, Balalaika und Schalmei, gespielt von einer russischen Folkloregruppe eine Stunde lang im Turnsaal der HS-Jennersdorf.
Alle Schüler und Lehrer der Schule waren dabei.

Schwimmtage an der HS Jennersdorf

Für jede Schulstufe der Hauptschule Jennersdorf ist noch in diesem Frühjahr ein Schwimmtag im Hallenbad Feldbach vorgesehen. Ziel der Aktion ist die Sicherheit des Schwimmens in Anbetracht der kommenden Badesaison und die Perfektionierung der Stilarten.
Den Anfang machten die ersten Klassen. Dort gibt es noch immer einige Nichtschwimmer.
Das sind vor allem jene SchülerInnen, die nicht an der herbstlichen Schwimmwoche teilgenommen haben.

 

 

Show4kids 2003

Große Publikumsbegeisterung und tolles Schülerengagement zeichnen die jährlich wiederkehrende Karaoke und Playbackveranstaltung aus. Als Bezirkssieger gingen diesmal Christoph Deutsch, 3. D und die Mädchengruppe Katharina Kern, Laura Wahlhütter und Alena Ziegler hervor.


 

Schlangenausstellung Graz - Gifttiere

Schlangen und Spinnen in vielen Ausprägungsarten wurden im Grazer Kongress gezeigt.
Die ersten Klassen der HS Jennersdorf besuchten die Ausstellung und ließen sich von den Gifttieren faszinieren. Vogelspinnen, Mambas, Riesenschlangen, Skorpione, Kobras und Schuppenechsen waren durch eine sichere Glaswand ganz von der Nähe aus zu betrachten.
Riesenschlange "Willi" eine gelbe Netzpython durfte sogar berührt und gestreichelt werden. Die "Freunde von Ludwig van Beethoven" hatten anschließend sogar die Möglichkeit, sich mit dem Meister in Stein auf der Feststiege im Grazer Kongress fotografieren zu lassen.
Ein McDonaldsbesuch wurde nicht ausgelassen…


 

Jennersdorfer Volleyballerinnen erfolgreich

Die Jennersdorfer Volleyballerinnen sind wieder einmal auf der Erfolgsstraße. Mit Teamgeist und Ehrgeiz gelang es den Jennersdorfer Mädchen unter HOL Daniel Janosch die Vorrundenspiele für sich zu entscheiden.
In der Zwischenrunde werden sie gegen die HS Güssing, das BG Oberpullendorf und die HS Mattersburg antreten:
Kern Verena, Poglitsch Angelika, Stacherl Sabrina und Weber Isabella aus der 4. A, Janosch Marina, Kremer Alisa, Wailand Conny und Werner Claudia aus der 3. C, Deutsch Simone und Brückler Anna aus der 3. D sowie Deutsch Daniela und Holata Vera aus der 2. C - Klasse.




 

Arbeit an der virtuellen Klasse

Die Lehrer der Hauptschule Jennersdorf nutzten ihr Beisammensein bei der Halbjahrskonferenz zu einer weiteren Information die virtuelle Klasse betreffend. Eine Projektionstafel, ein Beamer und ein neues Programm wurde von der Firma GTCO CalComp aus Wien, wobei die Arbeit über InterWrite SchoolPads mit einem Schüler zu Hause demonstriert wurde.

Arbeit an der virtuellen Klasse

Die Lehrer der Hauptschule Jennersdorf nutzten ihr Beisammensein bei der Halbjahrskonferenz zu einer weiteren Information die virtuelle Klasse betreffend. Eine Projektionstafel, ein Beamer und ein neues Programm wurde von der Firma GTCO CalComp aus Wien, wobei die Arbeit über InterWrite SchoolPads mit einem Schüler zu Hause demonstriert wurde.

Info zu InterWrite Schoolpads

GTCO Calcomp präsentierte erstmals in Österreich sein neuestes Produkt auf der Interpädagogica. Die InterWrite School SuiteTM bietet jedem Lehrenden und Schüler eine interaktive und vor allem innovative Unterrichtsmöglichkeit. Es besteht aus dem InterWrite SchooIBoardTM, einem robusten elektronischen Whiteboard und dem InterWrite SchooIPadTM, einem Schreibtablett, mit dem sich jeder Teilnehmer aktiv in den Unterricht einbringen kann. Die InterWrite Software bietet verschiedenste Werkzeuge und Hilfsmittel zur Text-und Lehrstoffbearbeitung.

Das InterWrite SchoolBoardTM ist eine elektronische Präsentationstafel, durch die sich jeder Unterricht effizienter gestalten lässt. Erhältlich ist es in zwei Größen mit einer Bilddiagonalen von entweder 60 Zoll (ca. 1,50 m) oder in der etwas größeren Variante mit einer Diagonalen von 77,5 Zoll (ca. 2 m). Das SchoolBoard fungiert nicht nur als Schreibtafelsondern auch als Präsentations? oder Projektionsfläche. Filme oder Bildmaterial können direkt auf das SchooIBoard projiziert werden. Zusätzliche Leinwände fallen somit weg. Vorteil ist, dass man auch Anmerkungen oder Notizen mit dem elektronischen Stift und der InterWrite Software, die mitgeliefert werden, direkt auf das projizierte Bild schreiben kann. Jedes Thema oder jede Aufgabenstellung kann einfach visualisiert und mit den Schülern diskutiert werden. Wichtiges wird eindeutig hervorgehoben und die erarbeiteten Erkenntnisse sofort dazu geschrieben. Für ausführlichere Notizen wird ganz einfach ein leeres "Blatt" aufgerufen. Undenkbar auf einer sonst üblichen Leinwand oder Schultafel.

Die in der InterWrite SoftwareTM integrierte Schrifterkennung wandelt handschriftliche Notizen auch in jede gewünschte Schriftart um. Um Programme und Dateien einfach und komfortabel direkt am InterWrite SchooIBoard öffnen und bedienen zu können, hat der elektronische Stift zwei Funktionstasten, die dem Doppel?Klick und der rechten Maustaste entsprechen. Häufig verwendete Anwendungen können aber auch direkt am SchooIBoard über programmierbare Funktionstasten aufgerufen werden.

Durch die elektromagnetische Technologie (d. h. jeder Punkt auf der Schreibfläche wird durch seine Koordinaten exakt bestimmt) wird eine hohe Auflösung von bis zu 46.500 x 62.000 Pixel erzielt. Dies ermöglicht ein Schriftbild, das dem der tatsächlichen Handschrift, gleichgültig ob Druckbuchstaben oder Schreibschrift, entspricht. Ganz gleich, in welcher Geschwindigkeit geschrieben wird, auf dem SchooIBoard lässt sich wie auf einer Tafel mit üblichen Markern schreiben.

veranstaltungen/vklass_2.html


 

Wintersportwoche der 2. Klassen

Die Schikurse der 2. Klassen fanden auf dem Nassfeld in Kärnten statt.
5 Alpinschigruppen und 2 Snowboardgruppen lernten und übten eine Woche lang. Doch das Sportliche bedeutete nur einen Teil der gemeinsamen Aktivitäten.
Eine Nachtwanderung mit Fackeln durch den Winterwald, ein Besuch in Italien, Tanzen und Spielen stand auf dem Programm. Schönes, sonniges Wetter und aufregendes nächtliches Zimmerhüpfen gingen mit einher und trugen mit dazu bei, dass die Woche noch lang in Erinnerung bleiben wird.
   

 

Das Schulforum hat beschlossen:

Das Schulforum besprach am 3. 2. 2003 die Umfrageergebnisse, die Wintersportwoche der dritten Klassen betreffend. Die Überraschung: Schwimmkurs wurde weitgehend akzeptiert. Das Problem: die geringe Teilnahme der Schüler am Schikurs in Radstadt. Wenn auch aus der Umfrage kaum schlüssige Argumente zu ziehen waren, so befassten sich Eltern und Lehrer doch eingehend mit dem Thema und versuchten begleitende Vorschläge zu machen. Nach dem Überdenken der Projektangebote Schwimmwoche, Schikurs Nassfeld , Schikurs Radstadt (Wintersportwochen) und Wienwoche wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Der Schwimmkurs der ersten Klasse ist um einen Tag auf 5 Tage zu verkürzen. Die Wintersportwoche der 2. Klasse ist von 7 auf 6 Tage zu verkürzen. Für diese Wintersportwoche sind von den Schikursleitern Angebote aus Nassfeld und Radstadt einzuholen, die billige Variante soll angenommen werden. In der dritten Klasse ist eine Sommersportwoche anzubieten. Mit der vorbereitenden Organisation wurde HOL Planer Martha betraut.


 

Adventfeiern in der Aula

Jeder Jahrgang gestaltet in der Adventzeit mit den Religionslehrern eine eigene Feierstunde.
Instrumentalisten, Sprecher und der Schulchor wirken aktiv mit. Der Schulchor realisierte "Herbergssuche heute" von Lorenz Maierhofer.





 

Advent 2002 an der HS Jennersdorf

Die Adventzeit soll auch in der Schule Minuten der Besinnung und der Stille bewirken. Fachlehrer Postl sorgt in der noch finsteren Zeit vor dem Unterricht für vorweihnachtliche Stimmung, indem er "seine" Instrumentalisten in der Aula Adventlieder spielen lässt.

Minuten der Stille mit Musik
Von 07.10 Uhr - 07.30 Uhr:
Dienstag, 03. 12.
Dienstag, 10. 12.
Dienstag, 17. 12.

Adventfeiern gibt es:
Freitag, 06. 12.
in der 3. Stunde für die ersten Klassen
Mittwoch, 11. 12.
in der 5. Stunde für die 2. Klassen
Freitag, 13. 12.
in der 6. Stunde für die 3. Klassen
Dienstag 17. 12.
in der 5. Stunde für die 4. Klassen

Bußandacht:
Freitag, 13. Dezember im Medienraum
2. Stunde für die 1. Klassen und anschließend für die 2. Klassen
3. Stunde für die 3. Klassen und anschließend für die 4. Klassen und die PTS

Weitere Adventaktionen:
Schüler besuchen allein stehende Menschen
Sammlung für Licht ins Dunkel
20. 12. Schüler singen Adventlieder in Jennersdorf (Gemeinden, Banken, BH)
20. 12. Aktion für Sozialfonds. Verkauf von Punsch und Mehlspeisen vor Geschäften in Jennersdorf
9. 12. Rorate für Lehrer in der Jennersdorfer Pfarrkirche


 

Elterninformationsabend zum Thema "14 Jahre - was nun?"

Am Freitag, dem 29. November 2002, um 19.00 Uhr, fand an der Hauptschule Jennersdorf ein Elterninformationsabend zum Thema "I4 Jahre - was nun?" statt.

Unsere Nachbarschulen stellten sich und ihr vielseitiges Angebot vor!

Entscheidungshilfen - Angebote - Weiterbildungsmöglichkeiten - Wege in den Beruf - Hilfen bei der Berufswahl - Wissenswertes über Schultypen und Schulformen - Informationsmaterial - Die neuen Medien in der Berufsorientierung - außerschulische Angebote - WIFI - AMS etc.

Organisiert und betreut wurde der Elterninformationsabend von Hol. Georg Pataki.


   

 

Sammelaktion für Kinderkrebshilfe

Rund 1900 Euro (26.000 ATS) wurden bei der Spendenaktion für die Kinderkrebshilfe von 30 Schülern der HS-Jennersdorf mit Sammelbüchsen eingesammelt.
Die Kinderkrebshilfe - Elterninitiative für Wien, NÖ und Burgenland - betreut mit dem Geld jene betroffenen Familien, die zur Behandlung ihres krebskranken Kindes in die beiden Spitäler St. Anna Kinderspital und AKH Kinderklinik (Ebene 9) kommen.
Der Verein hilft und unterstützt die gesamte Familie der krebskranken Kinder oder Jugendlichen.

www.kinderkrebshilfe.at   http://www.kinderkrebshilfe.at/

 

Musikalischer Auftakt

Gleich in der ersten Woche gab es im Turnsaal eine Musikveranstaltung, die gratis zu besuchen war: Ein Geiger, ein Cellist und eine Pianistin führten live in die klassische Musik ein.
Sandor Javorkai (Violine), Adam Javorkai (Cello) und Marialena Fernandes (Klavier) spielten Werke von Haydn, Mozart, Händel. Als Draufgabe folgte ein Walzer und ein Boogie.
Alle Schüler nützten die seltene Gelegenheit, die Stars der klassischen Musik mit absolut internationalem Spitzenniveau direkt zu erleben. Die Musiker bestritten zum Teil auch das Festprogramm "25 Jahre Stadt Jennersdorf - 25 Jahre Kulturzentrum"



 

Sambia - City of Hope

Hannes Urban, der Leiter der Aktion "helfen wir" kam mit einem Schuldirektor aus Sambia nach Jennersdorf und motivierte einige Schüler, innerhalb eines Projektes, Bedarfsgüter des täglichen Gebrauches für ein dortiges Waisenhaus zu sammeln. In kurzer Zeit brachten die Schüler auch 167 Schultaschen, 193 Zahnpastatuben, 166 Zahnbürsten, 23 Seifen, 2 Zahnseiden, 2 Mundwasser, 12 Gemüsesamen und 40 Handtücher auf. Die Bedarfsgüter kamen dann über das Pfarramt Jennersdorf nach Wien zu Herrn Urban, der sie persönlich in einem Container nach Afrika transportiert.


 

Gesund und fit

Mit dem Projekt "GESUND & FIT" begannen wir am 23.4 Unsere Projektleiter waren unsere Turnlehrer Rita Brunner und Daniel Janosch. Besonders beschäftigten wir uns mit dem Thema "GESUND & FIT" in den Fächern Biologie, Ernährung und Haushalt und Leibesübungen.

Gesund und fit

Mit dem Projekt "GESUND & FIT" begannen wir am 23.4 Unsere Projektleiter waren unsere Turnlehrer Rita Brunner und Daniel Janosch. Besonders beschäftigten wir uns mit dem Thema "GESUND & FIT" in den Fächern Biologie, Ernährung und Haushalt und Leibesübungen.
In dem Fach Biologie hatten wir am 24. 4. einen Vortrag zum Thema "Gesunde Ernährung". Die Vortragende erklärte uns den täglichen Bedarf an Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten. Wir errechneten auch unseren täglichen Kalorienbedarf und sie erklärte uns, wie viele Kalorien in welchen Dingen vorhanden sind. Eine Ernährungspyramide, die wir später als Collage darstellten, zeigte sie uns auch.
In den anderen Biologiestunden unterhielten wir uns noch genauer über das Thema "Gesunde Ernährung". In Ernährung und Haushalt bereiteten wir ein gesundes Buffet für die Präsentation vor. Gerichte, wie eine Radieschensuppe, eine Gurkensuppe, einen Nudelsalat, einen griechischen Salat, einen Schinkenaufstrich, einen Lachsaufstrich, eine Vitaminbombe und einen Muntermacherdrink ließen sich die Eltern bei unserer Präsentation schmecken.
Wir gestalteten auch Plakate über die gesunde Ernährung. In Leibesübungen war das Projekt in 5 verschiedene Bereiche unterteilt: Kräftigungs- und Dehnungsübungen, Ausdauer, Atem- und Entspannungsübungen. Auch eine physiotherapeutische Untersuchung hatten wir und richtige Alltagshaltungen übten wir auch. Um unsere Ausdauer zu trainieren gingen wir in den Turnstunden ca. 25 Minuten laufen.




Vor jedem Mal machten wir natürlich Dehnübungen. Beim Laufen trugen einige von uns eine Pulsuhr, damit sie testen konnten, ob ihr Puls optimal ist. Weil wir beim Laufen darauf achteten, dass jeder seine eigene Geschwindigkeit laufen konnte, schafften es viele, ohne Unterbrechung zu laufen. Einige wären sogar noch gerne weiter gelaufen. Nach dem Laufen dehnten wir uns wieder. Wir machten nachher auch noch Entspannungs- und Atemübungen.
Diese Übungen regulierten wieder unseren Puls und führten eine ruhige Atmung herbei. So waren wir nach dem Laufen meist ausgeruhter als zuvor. Bei den Kräftigungs- und Dehnungsübungen versuchten wir insbesondere unsere Rücken- und Bauchmuskulatur zu stärken. Auch auf Dehnungsübungen vor und nach dem Laufen vergaßen wir nicht, damit wir am nächsten Tag keine Muskelschmerzen hatten. Im Rahmen dieses Projektes konnten wir uns auch freiwillig zu einer physiotherapeutischen Untersuchung melden. Diplomphysiotherapeutin Sonja Potetz kam dafür am Dienstag, den 29.4. am Nachmittag in unsere Schule. Sie untersuchte uns einzeln auf eventuelle Haltungsschäden und Muskelschwächen. Sie zeigte uns anschließend Übungen, mit denen wir unsere Schwächen ausbessern konnten und zeichnete sie uns auch auf, damit wir sie auch daheim machen können. Um unsere falschen Alltagshaltungen genau kennen lernen und ausbessern zu können, sahen wir sie uns auf Overheadfolien an und probierten sie aus. So konnten wir genau den Unterschied zwischen falschen und richtigen Haltungen sehen und im Alltag darauf achten. Das Projekt beendeten wir mit einer Präsentation für die Eltern am 15.5.2003. Es endete aber nicht wirklich, denn dieses Projekt können wir als Chance für eine bewusstere Lebensführung nützen.

Maria-Luise Hendler


projekte/gesund.html

 

Umweltpreis der Landesregierung an die 4. C Klasse

Die 4. - Klasse erhält am 21. Mai 2003 einen Umweltpreis des Burgenlandes für ihre Projektarbeit "Die Raab", untergetitelt mit "naturnaher Gewässerrückbau, voller Anschluss dreier Flussaltarme mit erhöhtem Hochwasserschutz zwischen St. Martin und Neumarkt an der Raab.
Die Schüler beschäftigten sich intensiv mit einem Flussabschnitt der Raab unter Einbeziehung von Luftbildaufnahmen und Plänen von 1958 und 1998. Sie erstellten Profilaufnahmen des Altarmes und der neuen Raab und überprüften mit einem Landvermesser den Niveauunterschied zwischen Altarm und reguliertem Flussteil. Vegetation, Tierwelt und Landwirtschaftsflächen im Flussbereich wurden untersucht.
Erkenntnis: Der Anschluss der Flussaltarme ist technisch in kurzer Zeit allerdings mit größerem Kostenaufwand möglich. Dadurch würde die Fließgeschwindigkeit im Mäander verringert, der Wasserstand wieder erhöht und das Feuchtgebiet als solches. Projektleiter Josef Zigling lud zur Präsentation der Projektarbeit die regionalen Politiker und die Wasserwirtschaft des Burgenlandes, Horat Marosi ein, der der Schülerarbeit recht aufgeschlossen gegenüberstand.
Die Gemeinde Jennersdorf kaufte daraufhin 5 ha Grund an der Raab, um die Realisierung des Projektes zu ermöglichen.


 

Winter School

Ten teachers from Stafford House, Canterbury, arrived in HS Jennersdorf on Monday 17th February 2003. So did the cold weather! Fortunately we had plenty of warm clothes! We found the students were very receptive to the English in Action course and seemed happy to try and speak English. The aim of the course is to provide communicative skill practice in an enjoyable setting. The teachers themselves found the children a pleasure to work with and were all sorry to leave on Friday. Maria Schmidt and the other teachers in the English Department looked after us very well, providing us with a steady supply of delicious local food.
The teachers were as follows: Cara Trimarco, Alex Hartland, Gordon Woodley, Alexander Bell, Alistair Maclean, Rachel Thew, Andy Price, Felicity Payne, Elizabeth Lawley and Margot Jameson. The Director of Studies was Chris Preece.
Enquiries about English in Action can be made online at eia[at]staffordhouse.com or by telephone on 0043 1227 453237.



 

English breakfast in der 1. C - Klasse

Eine heitere Morgenstunde verbrachte die 1. C bei einem original englischen Frühstück mit Sieglinde Tritremmel. Dabei sollte beim Essen und Trinken nur Englisch gesprochen werden. Neugierig war man vor allem in den anderen Klassen, in denen die Frühstücksdüfte, die durch alle Wände zu gehen schienen, den Schülern in die Nase drangen.




 

Projekt "Chat zum Thema Film"
Am Freitag dem 22.11. 2002 findet ein Live-Chat mit dem renommierten österreichischen Autor und Regisseur Florian Flicker und mit der diplomierten Schauspielerin Roswitha Forjan statt.


 

Termine demnächst

16.10.2019: FLIP 2 GO (4. Kl.)

22.10.2019: 19 Uhr PTS-Elternabend und Schulgemeinschaftsausschuss-Sitzung PTS

 

 

 

 

Imagevideo

Apple-McShark produzierte ein tolles

Imagevideo über die iPadschule

iNMS/PTS Jennersdorf

 

Logo: HS Jennersdorf
extremecomicbookmaturevideopornjapanesepornonlinegreengay.netfree-video-fucking