Web2.0 - Internettechnologien
WiKi, Weblog, Flickr, YouTube, Blogs, Podcasts,...
Schlagwörter/Technikapplikationen der Web2.0 Generation.
Die Informatikhauptschule Jennersdorf wurde als eine von 9 Schulen österreichweit ausgewählt, um an diesem Projekt teilzunehmen...
Bis Schulschluss werden diese Technologien in der Altersgruppe der 10-14 jährigen Schülerinnen in Jennersdorf und in 8 weiteren Schulen in Österreich getestet, gelehrt, genutzt, gelernt,.... und evaluiert. Das Projekt wird von der TELEKOM Austria und dem Ministerium getragen und wird wissenschaftlich begleitet. Die Auswertungen und Ergebnisse sollen dann die Machbarkeit und Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologien in der innovativen Schule von heute zeigen. Eine kritische Auseinandersetzung unter Berücksichtigung von "Safer Internet" ist gewünscht und gefordert.


>>> Videobotschaft
von BM Dr. Claudia SCHMIED



Der Lachschrittmacher
06.09.2007

"Mit leiser Ironie und in phantasievollen Bildern wird eine spannende Geschichte um Liebe und Ehrlichkeit in einer zunehmend hoch technisierten Welt in Szene gesetzt" - diese offizielle Beschreibung des Stücks von Jutta Treiber bringt den Inhalt auf den Punkt.
"Hochinteressant", "Spannend", "Nachdenklich stimmend" - das waren nur einige der vielen Reaktionen der ZuschauerInnen im Kulturzentrum Jennersdorf.


Web 2.0 Klasse erhält PR Report Award
Telekom Austria wurde für Projekt mit IHS Jennersdorf, HS Pamhagen und
SHS Illmitz mit dem internationalen Branchenpreis ausgezeichnet.

Web 2.0 Klasse bei deutschem PR Report Award ausgezeichnet
- Jury lobt direkten Zusammenhang des Projekts mit gesellschaftlichen Entwicklungen
- Projekt kombiniert soziale Verantwortung mit Technologiekompetenz

Hervorragende Leistung der Volleyballerinnen in Seekirchen

In Seekirchen wurde am 09./10.11. das zehnte Volleyballturnier für Schülerligateams aus ganz Österreich ausgetragen, je zwei Mannschaften pro Bundesland stellten sich dem Wettkampf. Hoch motiviert und mit herausragendem Einsatz stellten die Volleyballerinnen der Informatikhauptschule ihr Können unter Beweis.
Die Gruppenspiele gegen BG Seekirchen, SHS Satteins, HS Reichenau, HS Umhausen sowie das Finale gegen SHS1 Eisenerz wurden jeweils ohne Satzverlust gewonnen.
Wir gratulieren unserer siegreichen Mannschaft und dem Trainer Daniel Janosch zu diesem ausgezeichneten Erfolg!

eLSA-Night in Burgenlands Schulen
Von der Kreidezeit zur eLSA Night
elearning- und Lernmanagementsysteme als Form eines modernen und
zeitgemäßen Unterrichts - diese zwei Komponenten werden immer bedeutender.

eLSA-Night in Burgenlands Schulen
Von der Schiefertafel zur Zaubertafel
Die Koordinatoren der burgenländischen Schulen des eLSA-Netzwerkes stellen sich
den Herausforderungen der Zukunft.
Am 25. April 2008 ab 18:00 wurde unter der Federführung des zuständigen
Bundeslandkoordinators Fachinspektor Mag. Heinz Zitz eine eLSA-Night veranstaltet.
eLSA steht für eLearning im Schulalltag und ist die Basis der eLearning Aktivitäten.
eLearning in der Altergruppe der 10- bis 14jährigen ist in Zeiten, in denen moderne
Technologien als Basis unseres vernetzten Gesellschaftssystems verstanden werden,
eine grundlegende Voraussetzung, um sich in einem von der Informationstechnologie
beherrschten Umfeld einigermaßen sicher bewegen zu können.
Die LehrerInnen haben es sich zum Ziel gesetzt, moderne Lehr- und Lernformen in
die Schulen zu bringen und dabei den motivierten SchülerInnen den Zugang zu
einer vernetzten Welt zu ermöglichen.
Von der Schiefertafel zur Zaubertafel:
  • Steuern des Computers per Fingerdruck
  • Stift in die Hand nehmen und losschreiben
  • Ideen festhalten
  • Tafelbilder
Die SMARTBoard ist eine berührungsempfindliche interaktive Tafel.
Es verbindet jeden PC und Projektor zu einer interaktiven und dabei praktischen Lehr-
und Lernumgebung.
Ganz gleich in welchem Gegenstand das interaktive SMARTBoard eingesetzt wird -
das Vermitteln von Inhalten wird anschaulich und schnell, unsere SchüerInnen können aktiv
mitarbeiten und die Kommunikation wird gefördert.
Die Notebook Software bietet die ideale Plattform für die Unterrichtsgestaltung, sowohl in
der Stunde, als auch bei der Vor- und Nachbereitung.
Lehrstoff lässt sich einfach als Vorlage speichern und wiederverwenden.
Die perfekte Kommunikation aus intuitiver Bedienung und umfangreichen Funktionen macht
das interaktive Whiteboard SMARTBoard im Unterricht.
eLSA WEB TV: Von der Kreidezeit zur eLSA Night
Studiogäste:
Johann Sipötz (Politiker & Lehrer im Ruhestand), Mag. Walter Hermann (eLSA
Bundeskoordinator), FI Mag. Heinz Josef Zitz (eLSA Landeskoordinator), Maximilian
Wanitschek, Carla Kruger (SchülerInnen des Gymnasiums der Diözese Eisenstadt)
diskutieren interaktiv mit SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Großeltern.
Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich interaktiv durch Fragestellungen am eLSA
Web TV zu beteiligen.

Die Teilnehmer der eLSA-Night konnten sich davon überzeugen, dass die
Informatikhauptschule Jennersdorf mit ihrer hervorragenden Infrastruktur -
gemäß dem Motto "Wir gestalten Zukunft" - ihre SchülerInnen bestens auf
die Zukunft vorbereitet.
http://www.flickr.com/photos/14555046[at]N05/


Abstimmung zur NMS

Das Abstimmungsergebnis der LehrerInnen am 13. Dezember 2007 fällt gegen die NMS an der HS Jennersdorf aus.
Die Eltern stimmen am 19. Dezember gegen die NMS an der HS Jennersdorf.


Bezirkspolizeikommando Jennersdorf: Sexuelle Gewalt hat viele Gesichter
Zum Thema "Sexuelle Gewalt hat viele Gesichter" veranstaltete die IHS/PTS Jennersdorf gemeinsam mit dem Bezirkskommando Jennersdorf einen Eltern- und LehrerInnenin­formationsabend. Die Veranstaltung fand am Donnerstag, den 21.02.2008, um 19:00 Uhr im Medienraum der HS/PTS Jennersdorf statt.

Wie wichtig die richtige Aufklärung ist, zeigt sich an der Fülle von Sexual­delikten, die uns täglich in den Medien begegnen. Speziell geschulte Beamte des Bezirkspolizeikommandos Jennersdorf informierten daher LehrerInnen und Eltern, Großeltern, ... im Zuge der Sexual(delikts)prävention.
Folgende Themen waren Inhalt des Informationsabends:
- Sicherheit in der Öffentlichkeit
(Schulweg, Kontakt mit fremden Personen)
- Kinder als Opfer
(bekannte/unbekannte Täter, Opferschutz, Opferhilfe)
- Wohin kann ich mich wenden?
- Wie kann ich mein Kind schützen?
(Arbeit der Polizei, Opferschutz­ein­richtungen, Kontaktstellen, Tipps und Verhaltensweisen)
"Die Anzahl der BesucherInnen unterstrich die Wichtigkeit des Themas", meinte Direktor Thomas Hannes, MAS,MSc.
Er ist davon überzeugt, dass man zu diesem Thema nicht genug aufklären kann.

Wintersportwoche der 2. Klassen vom 24.02. bis 01.03.2008 in Flachau
Die SchülerInnen der HS Jennersdorf haben die Gelegenheit auf der jährlich stattfindenden Wintersportwoche Skifahren, Snowboarden oder Langlaufen zu lernen.

SchülerInneneinschreibungen für das Schuljahr 2008/2009

Die Einschreibung in die Informatikhauptschule Jennersdorf findet am Donnerstag, den 28. Feber 2008, von 17 bis 20 Uhr statt.


Projekt - Leseförderung: SchülerInnen lesen Märchen im Kindergarten
http://your.orf.at/bheute/player.php?id=bgl&day=2008-03-15&offset=00:13:37
Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen der Informatikhauptschule Jennersdorf besuchten mit ihrem Fachlehrer HOL Gerhard Bauer den Stadtkindergarten und lasen dort aus mitgebrachten Märchenbüchern vor und spielten anschließend mit den Kindern.
Ziel dieser Aktion war das intensive und zielgerichtete Vorlesen und kleinkindgerechte Vortragen von Märchen - und das Knüpfen sozialer Kontakte. Nach anfänglichen "Berührungsängsten" hatten alle Beteiligten großen Spaß und lernten viel dazu. Am Ende des Vormittages wollten die Kindergartenkinder die Schülerinnen und Schüler gar nicht mehr zurück in die Schule lassen - somit wurde eine Folgeveranstaltung vereinbart!

bilder/lesen_kindergarten_08/index.htm

Physikreferat: Konvektion in der Natur
Die Schülerinnen Lisa, Nina und Teresa (3. Klasse) der Informatikhauptschule Jennersdorf referierten über Wärmeströmung.
Mit dem Transport von Materie (Luft) erfolgt ein Energietransport. Die strömende Luft bewegt die Papierschlange.
Auch ein Video fertigten die drei Schülerinnen an.



>>> zum Video


Zirkus macht Schule
"Manege frei" hieß es für die Schülerinnen und Schüler der HS/PTS Jennersdorf, die sich als
Artisten versuchen konnten.
Zirkus macht Schule

Eine etwas andere Turnstunde erlebten die bewegungsfreudigen SchülerInnen unter
dem Motto "Zirkus macht Schule". Sie erlernten Zirkustechniken, wie Jonglieren mit Tüchern,
Böllen, Ringen oder Keulen, Seilbalance und Trapez. Das Einradfahren und
das Stelzengehen erforderterten besonderes Geschick. Beim Diabolospielen und Tellerdrehen
konnte man schon einige "zukünftige" Zirkusartisten erkennen. Der Turnsaal als Schauplatz der
Bühne eignete sich hervorragend zum Experimentieren und Hantieren mit Gegenstönden und
ließ die Zeit im Nu vergehen. Jeder fand artistische Kunststücke nach seinem Können und
Geschmack.

Dieser Ausflug ins Zirkusleben bot nicht nur Spaß und Abwechslung im Turnunterricht,
sondern leistete durch die vielseitigen Bewegungsformen einen wichtigen Beitrag zum
Training der koordinativen Föhigkeiten. "Zudem ließ diese Form wettbewerbsfreier
körperlicher Herausforderung auch der Kreativität ihren Platz und wurde somit zu einem
positiven Erlebnis für alle Schülerinnen und Schüler", ist Dir. Hannes Thomas überzeugt.




Media Literacy Award 2007 an die 4C-Klasse der HS Jennersdorf

Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Abteilung Medienpädagogik schreibt jährlich diesen Medienwettbewerb für die besten und innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen aus. Die SchülerInnen der 4C Klasse der HS Jennersdorf wurden in der Kategorie Integrative Medienbildung für das Projekt Naturpark Raab und Klimaschutz auf Web2.0 als Preisträger gekürt.

Fünf SchülerInnen der 4C-Klasse - Kaiser Nina, Lang David, Lang Denise, Lipp Bettina, Lueger Michael - präsentierten das Projekt im Museumsquartier und durften den Preis vom Laudator Dr. Günther Pfaffenwimmer entgegennehmen.
An dieser Stelle möchte ich (KV Gabriele Billovits) mich bei allen bedanken, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben!
Jurybegründung
Eine wunderbare Symbiose, die der Naturpark Raab und die Hauptschule Jennersdorf da eingehen. Dass die SchülerInnen Freude am Forschen und am Forschungsgegenstand haben, zeigen die sorgfältige und detaillierte Aufbereitung des gesammelten Materials. Hier sind keine Laien am Werk. Man merkt beispielsweise an den Fotografien von den einzelnen Pflanzen, dass die jungen ForscherInnen mit Technik bereits Erfahrung gesammelt haben. Weiterführende Links, die von aufwendiger Recherchearbeit zeugen und somit auch seriöse Referenz für die Naturpark-Raab-Site darstellen, geben dem interessierten Surfer viel Gelegenheit zur Vertiefung und Erweiterung des Wissens. Die Website geht aber noch über die Dokumentation der Fachexkursion und der Bestandsaufnahme des Naturparks hinaus. Mit dem ausführlichsten Kapitel „Klimaschutz im Naturpark Raab“ zeigen die SchülerInnen, dass sie sich nicht auf bloße Dokumentation beschränken, sondern forschen und Kernprobleme ansprechen wollen. Beschäftigt sich der erste Teil mit Ursachen und Vorgängen von klimatischen Phänomenen, so ist der zweite Teil Vorschlägen für den Klimaschutz (und zwar sorgfältig berechneten!) wie beispielsweise Energiesparen gewidmet. Die Site ist interessanter Lehrstoff, der von SchülerInnen für SchülerInnen aufbereitet wurde. Ein ambitioniertes Projekt, das noch Seinesgleichen sucht.


mla_jury.html


Schulsprecherwahl 2007/08
SchulsprecherinEischer Petra (4b)
StellvertreterinNeusiedl-Bauer Julia (4a)

Internet und Handy sicher nutzen
Saferinternet.at.-Informationsveranstaltung erfolgreich von der IHS/PTS Jennersdorf organisiert.
Die Informatikhauptschule/PTS Jennersdorf lud
am 25. Oktober 2007 zu einer Informationsveranstaltung von Saferinternet.at zum Thema
"Internet und Handy sicher nutzen!"
ins Kulturzentrum Jennersdorf ein.
Der Vortragende, Herr Ing. Mag. Bernhard Jungwirth, M.Ed. vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation ÖIAT, gestaltete für etwa 120 BesucherInnen einen überaus instruktiven Abend mit anschließender reger Diskussion.
Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen lernten viele positive Aspekte kennen, die für die Nutzung des Internet sprechen und erfuhren unzählige Tipps für den Umgang mit Risiken bei der Internet- und Handynutzung.

Exkursion der 2. Klassen nach Graz
Die SchülerInnen der 2. Klassen besuchten am 19. Oktober Graz.

Dabei mussten sie sich mithilfe eines Stadtplans orientieren und hatten dabei verschiedene Aufgaben zu lösen.


Beschlüsse des Schulforums
Schulautonom unterrichtsfrei sind - neben den vorgebenen Terminen:
  • Freitag, 02.05.2008
  • Freitag, 23.05.2008
  • Mittwoch, 31.10.2007
die Tage
  • Freitag, 07.12.2007
  • Montag, 09.06.2008

Direktorstag ist am Freitag, 13.06.2008.

daher Verschiebung des 1. Elternsprechtages
auf Donnerstag, 13.12.2007, 17:00 - 20:00 Uhr

Vortrag im KUZ Jennersdorf
zum Thema "Sichere Nutzung der Internets und des Handys"
Donnerstag, 25.10.2007, 19:00 Uhr
Vorverkaufskarten: 2,- Euro

Hohe Auszeichnung für IHS/PTS Jennersdorf
Auf Einladung von Bundesministerin Dr. Claudia Schmied - fand am
17. September ein Empfang und die Auszeichnung der Schulen des Monats des SJ 2006/07 im Ministerium statt.
Aus 5600 Schulen österreichweit wurden zehn im Vorjahr von einer namhaften Jury dazu auserkoren.
Die Informatikhauptschule/PTS Jennersdorf wurde aufgrund der ausgezeichneten Leistungen in den Bereichen

* IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien)
* Soziales Lernen
* Schulentwicklung und Schulprofil
* und als Drehscheibe der regionalen Bildungslandschaft

ausgezeichnet.



MonA unterwegs im Land
MonA-Net ist ein Online-Netzwerk, das vor allem Mädchen und junge Frauen im Burgenland anspricht und ihnen die Möglichkeit gibt, sich hier zielgruppengerecht zu informieren.
Zu folgenden Themen kann man sich Ratschläge holen:

- Sicherheit (Hilfe gegen Gewalt, Sicherheitstipps, Sicherheit im Internet,
- Schuldenfallen, Sexuelle Sicherheit und Aufklärung, Drogen ...)
- Mädchengesundheit (Essstörungen, Selbstverletzendes Verhalten, ...)
- Infos über Hilfsangebote (Frauenberatung, Jugendanwalt, PSD, ...)
- Berufsinfo und Berufsorientierung

Die 4C-Klasse der Informatikhauptschule Jennersdorf - live bei der Feier zum
50-jährigen Bestehen der Europäischen Union in Straßburg
Die EU kennen lernen - unter diesem Motto reiste die
4C-Klasse der Informatikhauptschule Jennersdorf mit
KV Gabriele Billovits und HOL Bertram Tritremmel durch Belgien und Frankreich.

Die EU kennen lernen

Am 08.3.2008 erfolgte die Abfahrt der 4C-Klasse nach Brüssel. Dort wird sie von Herrn
Kloiber - einem Verwandten eines Schülers in der Jugendherberge Brueghel - erwartet.
Er drückt uns einen Stadtplan in die Hand, vermittelt uns einen ersten Eindruck von Brüssel
und gibt uns gibt uns wertvolle Tipps.
Mit dem Lift geht es von der Unterstadt zur Oberstadt, zum Vorplatz des Palais de Justice.
Vom Vorplatz des Palastes hat man eine grandiose Aussicht auf die Unterstadt.
Ein besonderes Schmuckstück ist der große Markt mit dem Rathaus und den sehr schönen
Häusern der Handwerkerzünfte.
Aber auch die vielen kleinen Straßen mit ihren Cafés, Kneipen und Geschäften laden zum
Bummeln und Verweilen ein.
Die berühmten belgischen Waffeln kosten wir auch.
Am besten schmecken sie mit dicker heißer Schokolade!
Sehenswert sind auch die St. Michael Kathedrale und die neuen Gebäude des Europäischen
Parlamentes. Dass Brüssel sehr hügelig ist, davon können wir uns beim Stadtrundgang
überzeugen.
Abendessen? Kein Problem! In der Rue des Bouchers, in Brüssels berühmten Fressgassen,
reiht sich ein Restaurant neben dem anderen.

Am nächsten Tag geht es nach Antwerpen - Weltzentrum der Diamanten. Dort besichtigen
wir die Diamantenschleiferei Krochmal & Lieber. Wir können zusehen, wie ein Rohdiamant
gesägt, rundiert und anschließend facettiert wird. Mit dem Sägen wird der Rohdiamant
entgegen seiner Wachstumsrichtung geteilt. Das Sägen von Diamanten geschieht sehr
langsam, 2 mm pro Stunde im günstigsten Fall. In dieser Firma hat es 5 Monate gedauert,
bis man einen großen Diamanten durchgesägt hat.
In Antwerpen brodelt aber auch die Mode. Zahlreiche Designer haben an der Modehochschule
in Antwerpen studiert und besitzen hier ihr Atelier, ihren Ausstellungsraum oder ihr Geschäft.
Anschließend geht es zurück nach Heysel - einem Stadtteil von Brüssel. Hier liegt das Gelände
der Weltausstellung von 1958 mit dem Atomium. Wir sind überrascht, wie riesig das Atomium
ist. Ein Lift fährt von der unteren Kugel etwa 100 m hoch in die oberste Kugel. Die anderen
Kugeln (alle 18 m im Durchmesser) sind mit Rolltreppen untereinander verbunden und können
alle betreten werden.
Vom Atomium aus sieht man hinab auf Mini-Europa: einige bekannte europäische
Gebäude in Miniatur. Auf der Fahrt sehen wir auch das Schloss des belgischen Königshauses.

Ein neuer Tag: Schlacht bei Waterloo
Wir besuchen das Schlachtfeld bei Waterloo. Hier war am 18. Juni 1815 die letzte Schlacht
Napoleon Bonapartes. Napoleon verlor gegen die britisch-niederländisch-deutschen Truppen
unter General Wellington.
Gemeinsam erklimmen wir die 226 Stufen des Waterloo-Denkmals („Butte du Lion“ -
"Löwenhügel")
in Waterloo. Hier hat man einen Blick über das Schlachtfeld.
In einer sehenswerten audiovisuellen Schau wird man über die Schlacht und die
Bewegungen der Armeen informiert. Anschließend gibt es einen Film, in dem sich Kinder in
eine frühere Zeit mitten in die Schlacht versetzen. Im Panorama werden auf einer
110 Meter langen und 12 Meter hohen Leinwand die Szenen der Schlacht verdeutlicht.
Eine Plattform in der Kreismitte bietet uns einen Rundblick. Dank der Perspektive und
der malerischen Künste von Louis Dumoulin hat man den Eindruck, mitten im Geschehen
zu stehen. Das Wachsfigurenmuseum zeigt alle wichtigen
Figuren der Schlacht. Alle wirken erstaunlich lebendig und sehr realistisch in ihren
prachtvollen Uniformen und sind in einer Reihe verschiedener, originalgetreu nachgebauter
Szenen zu sehen.
Straßburg erwartet uns! Wir nächtigen im Jugendhotel Ciarus. Bevor wir die Zimmer
beziehen und unser Abendessen einnehmen können, werden wir von einem Mitarbeiter
empfangen, der uns ein Video zeigt und uns die Einrichtungen des Hotels erklärt.
Am nächsten Tag gibt uns eine äußerst engagierte Stadtführerin bei einer Stadtrundfahrt
einen historischen überblick.
Zu Fuß geht es durch Petite France, das Gerberviertel, zum Kaiserpalast und zum
Straßburger Münster
. Kulinarischer Tipp: Flam's (Flammenkuchen)!

Höhepunkt der Reise: 12. März 2008
Empfang der 4C-Klasse der Informatikhauptschule Jennersdorf durch Mag. Othmas Karas
im Europaparlament in Straßburg. Wir werden von Herrn Mag. Karas und seinen
AssistentInnen herzlich begrüßt.
Eine Stunde erklärt und beantwortet Europaklubobmann EU-Abg. Mag. Othmar Karas Fragen
von Schülerinnen und Schülern der Informatikhauptschule Jennersdorf rund um Europa.
Mit einer offiziellen Feier begeht das Europäische Parlament heute seinen 50. Jahrestag.
Das Parlament besteht aus 785 Abgeordneten und es gibt 23 verschiedene Amtssprachen.
Zahlreiche hochrangige Gäste sind anlässlich des "Geburtstages" des EP hier in Straßburg.
Wir lauschen den Reden von EP-Präsident Hans-Gert Pöttering, des slowenischen Minister-
präsidenten und Ratsvorsitzenden Janez Janša, sowie dem Präsidenten der Kommission
Jose Manuel Barroso.
Anlässlich der Feier gibt das Europäische Jugendorchester ein Konzert im Plenarsaal,
das mit der EU-Hymne Ode "An die Freude" von Ludwig van Beethoven endet.
Wir durften daran teilnehmen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Kulinarisches Elsass - Riquewihr und Colmar
Riquewihr ist eine der schönsten Ortschaften Frankreichs. Man findet dort Bauten im
prachtvollen Stil des 16. und 17. Jahrhunderts.
Das Stadtbild und die Anordnung der Gebäude sind seit dem Mittelalter unverändert
geblieben. Ein sehr romantischer Ort!
Eine Sehenswürdigkeit, die man bei seiner Reise ins Elsass auf keinen Fall verpassen darf,
ist Colmar, Partnerstadt unserer Landeshauptstadt Eisenstadt.
Sehr oft wird die Stadt mit einem Museum verglichen, in dem Epochen der Feudalherrschaft,
eines stolzen Bürgertums, und einer rasanten Industrialisierung widergespiegelt werden.
Einige von uns besuchen auch das Unterlinden Museum, welches einige unvergängliche
Meisterstücke aus der Rhein Renaissance zeigt. (Isenheimer Altar, Werke von Matthias
Grünewald und Martin Schongauer). Einer der berühmtesten Söhne der Stadt ist der
Bildhauer Bartholdy, der Schöpfer der Freiheitsstatue, also nicht wundern, wenn man
im Kreisverkehr eine Nachbildung der Freiheitsstatue sieht! Im Stadtkern befinden sich
viele bezaubernde Straßen und viele kleine Gassen. Das Gerberviertel, „le petit Venise“
sollte man sich nicht entgehen lassen. Die alten Mauern der im typischen Stil gebauten
Häuser spiegeln sich in den zahlreichen Gewässern (Lauch) und Brunnen der Stadt.
Kirchen, Klöster, Fassaden mit Holzverzierungen und Gemälden, Giebel und Erker,
Plätze und alte Bäume bilden zusammen den unvergesslichen Eindruck, den man
bekommt, wenn man durch das Zentrum der Stadt schlendert.

Schule über den Schulalltag hinaus ins gesellschaftliche Leben wirken und dort
thematisieren - das ermöglichte die Kooperation von Eltern, SchülerInnen, LehrerInnen
und Schulbehörde.

Fazit: Eine unvergessliche Reise (2985 km), ein wunderbares Miteinander, interessierte
SchülerInnen, die von allen gelobt wurden.

KV Gabriele Billovits, HOL Bertram Tritremmel



Känguru der Mathematik
IHS Jennersdorf mit 2 Landessiegern am Ball.

Känguru der Mathematik
In den letzten Jahren ist das Känguru der Mathematik auch in österreich zu einem Fixpunkt
des Schuljahres geworden. Mit jährlich weit über 100 000 TeilnehmerInnen in Österreich
gehört dieser Wettbewerb mittlerweile zu den bekanntesten bundesweiten Schulaktivitäten.

Auch heuer haben sich die SchülerInnen der 1. und 2. Klassen der IHS Jennersdorf der
Herausforderung gestellt und Spitzenergebnisse erreicht.

Besonders erwähnenswert sind die Leistungen der beiden Schüler Simon Meitz und
Jan Kröpfl, die beide die Integrationsklasse der 2B besuchen.

Bei der Siegerehrung im BORG Oberpullendorf wurden den Landessiegern die Urkunden
und Preise überreicht. Als bester Hauptschüler des Burgenlandes in der
Landeswertung der 6. Schulstufe konnte Simon Meitz punkten. Jan Kröpfl landete
als Dritter hinter dem zweitplatzierten Sebastian Wurzinger von der HS Pamhagen.

Gratulation den Rechenkünstlern unter den TOP20 des Burgenlandes!

 


Wachsen mit Europa
Hauptschule Jennersdorf siegt im Regionalwettbewerb
Nach einem spannenden, lustigen und harten Ausscheidungskampf konnte sich das Team der Hauptschule Jennersdorf,
vertreten durch die SchülerInnen der 4C- Klasse, Verena Deutsch, Philipp Karner, Dominik Pfeifer,
Kathrin Schrei

gegen die MitbewerberInnen aus folgenden Schulen
- Hauptschule Güssing
- Hauptschule St. Michael
- Hauptschule Stegersbach
- Hauptschule Eberau
- Hauptschule Rudersdorf
durchsetzen.
Somit wird die Hauptschule Jennersdorf beim Finale am 9. Mai 2008 ihre Region vertreten. Wir danken allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und Fr. SR Silvia Dolmanits und freuen uns auf ein spannendes Finale.

Burgenländischer Landeswettbewerb " Wachsen mit Europa"
Die Informatikhauptschule Jennersdorf mit ihrem Team aus der 4C-Klasse - Verena Deutsch, Philipp Karner, Dominik Pfeifer, Kathrin Schrei - erreichte im landesweiten Wettbewerb "Wachsen mit Europa" den hervorragenden 3. Platz. Als Preis gibt es von den Sponsoren 500 Euro für die Klassenkasse.
bilder/eu_08/index.htm


Benefizlauf - IHS/PTS Jennersdorf
Tolles Wetter + Superstimmung + 430 LäuferInnen = erlaufener Spendenbetrag: ca.
Euro 6.000.- fürs ÖJRK.
Am 9. April 2008 veranstaltete die IHS/PTS Jennersdorf einen Benefizlauf zu
Gunsten des Österreichischen-Jugend-Rot-Kreuzes, anlässlich des 60-Jährigen
Jubiläums.

Benefizlauf - IHS/PTS Jennersdorf
Am 9. April 2008 veranstaltete die IHS/PTS Jennersdorf einen Benefizlauf zu Gunsten
des Österreichischen-Jugend-Rot-Kreuzes,anlässlich des 60-jährige Jubiläums.
Durch die Teilnahme aller Jennersdorfer Schulen konnte eine überwältigende
TeilnehmerInnenzahl von 360 Schülerinnen und Schülern gezählt werden.
Aus den einzelnen Schulen nahmen teil:

- 25 SchülerInnen des SPZ Jennersdorf
- ca. 50 SchülerInnen des Sport-Gymnasiums Jennersdorf
- 115 SchülerInnen der Volksschule Jennersdorf
- 170 SchülerInnen der Informatikhauptschule / Polytechnischen Schule Jennersdorf

Der Veranstalter bedankt sich bei den zahlreichen nahmhaften Vertretern aus den
verschiedensten Bereichen (Medizin, Politik, Firmen, Vereine, Organisationen usw.)
die sich an der Veranstaltung aktiv beteiligten für Ihre gelaufenen "Promi-Runden".
Die Bestplatzierten jeder Kategorie und auch Petra Eischer, Schulsprecherin der
HS Jennersdorf, die mit 28 Sponsoren den höchsten Schülergeldbetrag von
140,- Euro erlief, können sich über attraktive Sachpreise freuen, die bei der
anschließenden Siegerehrung übergeben wurden.

Dank dem Team des Roten-Kreuzes Jennersdorf und dem Sponsoring der Erste
Bank Jennersdorf wurden alle Läufer- Innen mit Getränken, Frankfurtern und
Gebäck versorgt. Lobenswert zu erwähnen ist auch Erich Tüll (Raika Jennersdorf),
der unterstützt von 27 Sponsoren und einer tollen Laufleistung von 16 Runden
den Betrag von 432,- Euro erlief.

Ein herzliches Dankeschön den LäuferInnen, allen Beteiligten und den vielen helfenden
Händen, die einen Spendenbetrag von ca. 8.000,- Euro ermöglichten!


bilder/benefiz08/index.htm

Landesmeisterschaften Volleyball
Unsere Volleyballmannschaft erreichte bei den Landesmeisterschaften am 10. April in Güssing den hervorragenden 2. Platz.

Endstand:
1. KMS Güssing
2. HS Jennersdorf
3. BG Oberpullendorf
4. HS Rechnitz



Landesmeister für die PTS Jennersdorf: Facharbeiter mit Zukunft!

Beim Landesschülerwettbewerb für Polytechnische Schulen am 8. Mai 2008 in Pinkafeld trat die PTS Jennersdorf mit Schulrat Hol. Stefan Striok zum ersten Mal im Fachbereich "Bau" an und erreichte auf Anhieb die Plätze 1 und 3. Marco Forjan wurde Landessieger und Kevin Türk errang den erfreulichen dritten Platz.
Am 11. und 12. Juni 2008 wird Marco Forjan die PTS Jennersdorf beim Bundeswettbewerb in Mittersill vertreten.


6.000,- Euro-Scheckübergabe ans ÖJRK
Am 29. Mai 2008 wurde im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit im Hotel "Das Eisenberg"
die Scheckübergabe anlässlich 60 Jahre ÖJRK von HOLin Rita Brunner und HDir. Hannes 
Thomas, MAS, MSc vorgenommen.

6.000,- Euro-Scheckübergabe ans ÖJRK
Der Landesleiter des ÖJRK Burgenland LSI Erwin Deutsch, MAS, MSc nahm unter Beisein
von BSIin Gerlinde Potetz,w.Hr. Dr. Hubert Janics und dem Vizepräsidenten des Bgld.
Roten Kreuzes Bgm. Willi Thomas den Scheck in der Höhe von *6.017,97* Euro
entgegen und sprach Dank und Anerkennung aus.

Die HS/PTS Jennersdorf hatte einen beachtlichen Benefizlauf mit ca. 350 LäuferInnen
bestens organisiert und durchgeführt. Neben den SchülerInnen und LehrerInnen der HS,
der PTS, der VS, der ASO und des BORG Jennersdorf, nahmen auch noch zahlreiche
Prominente die schweißtreibenden Runden in Angriff und lieferten dadurch einen
beachtlichen körperlichen und finanziellen Beitrag.

Die Anstrengungen haben sich sichtlich gelohnt!


Beach-MS in Fürstenfeld
Das Schülerligateam 2008 der Informatikhauptschule Jennersdorf trat als Titelverteidiger
des Spark7-Bewerbes 2007 mit 3 Teams an.
Die Teams JE 1 und JE 2 konnten ihre Vierer-Vorrunden jeweils ohne Niederlage gewinnen.

Beachvolleyballturnier am 09. Mai 2008 in Fürstenfeld
Das Team JE 3 bildeten die "Neuen" um Niki Eischer, die das SL-Team 2008/09
stellen werden. Als jüngstes Team des Bewerbes konnten sie einen Vorrundensieg
verbuchen und den guten 11. Gesamtrang unter 16 Teams belegen.

Sowohl JE 1 um Vera Lukitsch (mit Lisa Allram, Denise Götsch u. Anna Werkovits) als
auch JE 2 um Kapitän Lea Siegl (mit Bianca Sandt, Kerstin Ploi u. Carina Spitzer)
gewannen ihre Kreuzspiele gegen Gruppenzweite vom BG und der HS Fürstenfeld
eindrucksvoll.

Während sich JE 1 mit einem überlegenen Sieg gegen die Sporthauptschule Ilz 2
(3 Burschen + 1 Mädchen) fürs Finale qualifizierten, musste sich JE 2 auf dem
Hauptplatz in FF gegen das reine Burschenteam von Ilz 1 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 feierte Lea mit ihrem Team JE 2 einen klaren Sieg gegen Ilz 2.

Im Finale musste sich Je 1 den körperlich überlegenen Burschen von Ilz nach einem
16:14 im ersten Satz doch noch im entscheidenden 3.Satz geschlagen geben.
Unsere Volleyballerinnen, die das Schülerliga Landesfinale unglücklich gegen die
HS Güssing verloren hatten, konnten die zahlreich anwesenden Volleyballbetreuer und
Zuschauer durch ihre saubere Technik und ihr Spielverständnis begeistern.

Dieses in vielen Trainings der vergangenen drei Jahre erworbene Können werden die
Volleyballerinnen hoffentlich in Zukunft in der Jugend- und Damenklasse zeigen.

(Betreuer Daniel Janosch)

bilder/volley07/beach_07/index.htm

Sommersportwoche der 3. Klassen in Altenmarkt
Fun & Action

bilder/Sommersportwoche_07/index.htm

Schulfest Juni 2008
Shenaningans, Riesenwuzler, irische Spezialitäten...

Termine demnächst

15.01.2020: Tag der offenen Tür PTS

21.01.2020: Tag der offenen Tür iMS

 

 

 

 

Imagevideo

Apple-McShark produzierte ein tolles

Imagevideo über die iPadschule

iNMS/PTS Jennersdorf

 

Logo: HS Jennersdorf