Informationsschreiben: Unterricht in Bewegung und Sport ab dem 17.05.2021

Pädagogischer Bereich
FI Mag. Harald Ziniel

harald.ziniel@bildung.gv.at
+43 2682 710-1319
Fax +43 2682 710-1009
Kernausteig 3, 7000 Eisenstadt



Auszüge aus dem Informationsschreiben:
Unterricht in Bewegung und Sport ab dem 17.05.2021
Eisenstadt, 12. Mai 2021


Zusammenfassung der Regelungen für den Unterricht in Bewegung und Sport, ab 17. Mai 2021:

Bewegung und Sport findet nach Möglichkeit im Freien statt.

Der Unterricht erfolgt in Sportbekleidung, außer das Umziehen kann nicht unter Einhaltung der Präventions- und Hygienemaßnahmen erfolgen.

Das Tragen eines MNS während des Bewegungs- und Sportunterrichts im Freien oder in geschlossenen Räumen ist nicht erforderlich, kann aber bei Bedarf angeordnet werden.

Kontaktsportarten (Ballsport, Teamsportarten usw.) und Sportarten, bei denen es im Zuge der Ausübung zu Kontakt kommt (z.B. beim Helfen und Sichern), sind dann zulässig, wenn der 2-m-Abstand nur kurzfristig unterschritten wird.

Untersagt sind daher jene Sportarten und sportliche Tätigkeiten, die auf Übungsformen zurückgreifen, bei denen Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum in direktem Kontakt stehen (z.B. Kampfsport, Akrobatik, ...).

Sieht der Lehrplan für den Unterrichtsgegenstand „Bewegung und Sport“ das Thema „Schwimmen“ vor, so ist dies unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten prioritär zu behandeln.

Dislozierter Unterricht ist unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln auch im Rahmen von Blockungen möglich. Etwaige Reisebewegungen sind auf ein vertretbares zeitliches Ausmaß zu beschränken.

Kooperationen mit außerschulischen Personen und Einrichtungen können unter Einhaltung entsprechender Präventions- und Hygienemaßnahmen außerhalb der Schule (im Freien) stattfinden.

Freigegenstände und Unverbindliche Übungen können stattfinden.

Mehrtägige Schulveranstaltungen sowie schulbezogene Veranstaltungen mit Übernachtung sind bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 untersagt.

Eintägige Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen können unter strikter Einhaltung der notwendigen Hygienebestimmungen stattfinden.
Gemäß § 14 (2) COVID-19-Schulverordnung 2020/21 ist eine Risikoanalyse zu erstellen. Die Risikoanalyse ist der Planung und der Durchführung der Veranstaltung zugrunde zu legen.

Leistungsbeurteilung:
Wurden bei einer gesamthaften Betrachtung im Unterricht vom Schüler/von der Schülerin (ortsungebundener Unterricht und Präsenzunterricht) keine Leistungen erbracht, d.h. keine Arbeitsaufträge erfüllt, dann sind die Leistungen mit „Nicht genügend“ zu beurteilen. Ein Schüler/eine Schülerin wird in einem Unterrichtsgegenstand nicht beurteilt, wenn er/sie dem Unterricht so lange ferngeblieben ist, dass die Lehrperson keine sichere Beurteilung vornehmen kann, der/die Schüler/in zur deshalb festgesetzten Feststellungsprüfung nicht angetreten ist und die Voraussetzungen für eine Stundung der Prüfung nicht vorliegen.
 

Termine

ab 17.05.2021: Unterricht laut Stundenplan für alle Schulstufen (Nachmittagsunterricht, Nachmittagsbetreuung sowie Unverbindliche Übungen finden regulär statt)    schulautonom frei: 25. Mai und 4. Juni 2021

Imagevideo

Apple-McShark produzierte ein tolles

Imagevideo über die iPadschule

iNMS/PTS Jennersdorf

 

Logo: iMS Jennersdorf mit Schwerpunkt Informatik angeschlossener PTS und EXPO Neuhaus